Skip to main content

Den Bartwuchs anregen: mit diesen Tipps zum lückenlosen Bart

Mann mit Vollbart

So förderst du deinen Bartwuchs

Bärte sind voll im Trend und stehen für Männlichkeit. Doch längst nicht bei jedem Mann ist das Wachstum hierfür ausreichend. Häufig entstehen kahle Stellen, die sehr unschön aussehen können. Der folgende Text liefert einige nützliche Tipps, um den Bartwuchs zu steigern.

Wie lässt sich der Bartwuchs beschleunigen?

Ein lückenloser und gut gepflegter Bart ist in den Augen vieler Frauen ein Zeichen für Männlichkeit. Und wenn dieser nicht so wächst wie gewünscht, können folgende Maßnahmen und Mittel helfen.

1. Bartwuchsmittel

Die Barthaare wachsen nicht bei jedem Mann gleich schnell und gleichmäßig. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, kann ein spezielles Mittel aufgetragen werden. Dadurch wird das Wachstum langfristig gefördert und angeregt. Welches Mittel sich für den jeweiligen Zweck am besten eignet, sollte mit einem Apotheker und dem Hausarzt besprochen werden.

2. Mehr Bartwuchs durch Hausmittel

Neben fertigen Präparaten aus der Apotheke, können auch einige Hausmittel den Bartwuchs antreiben. Bei den meisten Produkten gibt es noch keine aussagekräftigen Studien, dafür aber auch keine Nebenwirkungen. Daher können sie grundsätzlich einfach ausprobiert werden, um zu schauen, ob sich der Zustand verbessert.

2.1 Testosteronspiegel steigern

Wer unter einem zu schwachem oder ungleichmäßigem Bartwuchs leidet, sollte versuchen, dem Körper zu mehr Testosteron zu verhelfen. Hierfür kann proteinreich gegessenan Gewicht abgenommen und Krafttraining durchgeführt werden. Auch erotische Aktivitäten und Actionfilme können den Testosteronspiegel anregen.

2.2 Gesunde und ausgewogene Ernährung

Die Ernährung kann einen großen Einfluss auf das Wachstum der Barthaare haben. Daher sollten regelmäßig andere Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen, um den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Vor allem Obst und Gemüse sind sehr wichtig und liefern viele gesunde Vitamine und Mineralien.

2.3 Kieselerde

Kieselerde kann das Bartwachstum ideal anregen. Auch wenn es hierzu noch keine Studien gibt, die diese Aussage bestätigen, sind viele Nutzer von diesem Hausmittel überzeugt.

2.4 Knoblauch und Senf

Wenn Senf und Knoblauch auf die kahlen Stellen im Gesicht aufgetragen und eingerieben werden, wird die Haut mit einem natürlichen Schutz versehen und es kommt zu mehr Bartwachstum.

2.5 Verschiedene Kräuteröle

Diverse Kräuteröle können die Durchblutung der Gesichtshaut anregen und dadurch den Bart schneller wachsen lassen.

3. Minoxidil

Minoxidil ist ein Arzneimittel, durch dessen Einnahme die Gefäße der Haut erweitert werden. Dadurch wird das Gesicht besser durchblutet und die Barthaare werden besser mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Im Idealfall kann auf diese Weise ein schneller Bartwuchs erreicht werden. Zudem sollen Präparate mit Minoxidildafür sorgen, dass der sogenannte erblich bedingte Haarausfall aufgehalten wird. Enthalten ist der Wirkstoff unter anderem in unterschiedlichen Produkten des Herstellers Regaine.

4. Bartwachstum anregen durch Rasieren?

Ob sich der Bartwuchs durch Rasieren anregen lässt, konnte wissenschaftlich noch nicht eindeutig belegt werden. Häufig wird sogar gesagt, dass es sich hierbei lediglich um ein Gerücht handelt. Denn nach der Rasur fühlen sich die Haare rauer und kräftiger an. Denn sie werden an der dicksten Stelle abgeschnitten und sind anschließend nicht mehr so spitz. Kurze Haare sind natürlich stabiler und härter als lange. Zudem wird die Wurzel beim Rasieren nicht berührt und damit sehr wahrscheinlich auch nicht das Wachstum angeregt. Somit muss, wie bei allen anderen Hausmitteln, jeder für sich selber ausprobieren, ob er mit häufigem Rasieren den Bartwuchs anregen kann.

5. Bartwachstum anregen durch die gezielte Einnahme bestimmter Stoffe

Oben wurde bereits erwähnt, dass Obst und Gemüse regelmäßig auf dem Speiseplan stehen sollte. Denn diese Lebensmittel sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die der Körper für unterschiedliche Arbeiten benötigt, unter anderem auch dafür, um den Bartwuchs zu fördern. Wenn die Hausmittel und auch die Präparate aus der Apotheke nicht geholfen haben, können eventuell folgende Mittel in Form von Nahrungsergänzungsmittelnhelfen:

  • Biotin – hilft gegen Haarausfall und Hautprobleme, in Tablettenform erhältlich
  • L-Cystein – sorgt für mehr Haarvolumen und geschmeidigeres Haar
  • Silicium – hilft dabei, Haarausfall vorzubeugen und sorgt für gesundes Haar

6. Bartwuchs anregen durch Liebe und Action

Oben wurde kurz angeschnitten, dass Testosteron den Bartwuchs fördern kann. Der Spiegel lässt sich unter anderem auch durch erotische Aktivitäten steigern. Wenn gerade kein Partner vorhanden ist, kann das Internet helfen. Denn auch Bilder und Videos sorgen im Idealfall für einen erhöhten Testosteronspiegel. Auch Actionfilme können ihn erhöhen, genauso wie eigens durchgeführte rasante Aktivitäten. Bevor bestimmte Mittel mit Testosteron eingenommen werden, sollte im Vorfeld der Hausarzt aufgesucht werden. Denn dieser kann mit bestimmten Tests feststellen, ob überhaupt ein Mangel vorliegt. Eventuell müssen ganz andere Maßnahmen durchgeführt werden, um den Bartwuchs zu verstärken.

Fazit zu Bartwuchs fördern

Der Bartwuchs ist ein genauso wichtiges Thema wie der Haarausfall. Bei einigen Männern ist er regelmäßig und es entstehen keine Lücken. Wenn es hierbei allerdings Probleme gibt, lässt sich der Bartwuchs verstärken. Oben wurden hierfür einige Maßnahmen und Mittel aufgelistet, die eventuell schon zu einer Verbesserung der Beschwerden führen können. Diese richten sich allerdings eher an ältere Männer. Denn bei Jugendlichen kann sich Bartwuchs noch mit den Jahren verändern.

Um deinen Bart anschließend in Form zu halten, solltest du dir diese Barttrimmer ansehen.

Daher sollten sie erst bis zur Volljährigkeit warten, bis sie Maßnahmen ergreifen. Zudem ist es immer gut, im Vorfeld den Hausarzt aufzusuchen. Dieser kann durch bestimmte Tests feststellen, ob eventuell ein Mangel vorliegt und der Bart deshalb nicht wie gewünscht wächst.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*