Philips Barttrimmer Test 2021

Einen Bart zu tragen ist zurzeit so angesagt wie kaum zuvor. Die Stoppel können mit dem richtigen Bartschneider prima von zu Hause aus perfekt gestylt werden. Zu diesem Thema haben wir uns in unserem Philips Barttrimmer Test drei gängige Philips Clipper herausgesucht und sie für Dich getestet, um Dir die Auswahl zu erleichtern. Du erfährst zudem, worauf Du beim Kauf achten solltest, denn Vorsicht ist geboten bei allzu günstigen Angeboten. Es gibt einige Geräte auf dem Markt, die selbst ihren niedrigen Preis nicht wert sind.

So findest Du den passenden Bartschneider

Beim Kauf eines Barttrimmers solltest Du auf einige Dinge achten, die Dich vor einem Fehlkauf bewahren können. Der Trimmer eines Freundes muss nicht zwingend auch für Dich optimal sein. Mit ein paar simplen Fragen, die Du Dir stellen solltest, findest Du schnell und einfach heraus, welches Gerät am besten zu Dir passt.

Wird der Barttrimmer privat oder professionell eingesetzt?

Wenn Du am Tag mehrere Stunden mit dem Clipper arbeitest, sind die Anforderungen an das Gerät anders, als wenn es einmal am Tag im Einsatz ist. Für den professionellen Bereich ist es von Vorteil darauf zu achten, dass der Bartschneider ergonomisch geformt ist. Dann liegt er gut in der Hand und kann komfortabel genutzt werden. Auch das Gewicht spielt hier eine Rolle. Ein rutschfester, gummierter Griff verhindert zudem, dass Dir das Gerät mitten beim Schneiden aus der Hand gleitet.

Ein Profi-Clipper sollte zudem möglichst viele Längeneinstellungen bieten, um den Kunden eine Vielfalt an verschiedenen Bartstyles zu bieten. Top, wenn das Einstellrad mit nur einer Hand bedient werden kann. Angenehm ist zudem ein leises Gerät. Niemand mag ein lautes Gerät in der Nähe seines Ohres. Für den professionellen Einsatz sollte der Trimmer außerdem mit Akkus ausgestattet sein, die lange durchhalten und bei schwächer werdendem Status nicht in der Leistung nachlassen. Außerdem darf die Ladezeit nicht zu lang sein, damit der Bartschneider schnell wieder einsatzbereit ist.

Wer liegt bei der professionellen Nutzung worin vorn?

Der Philips Barttrimmer OneBlade Pro Face QP6520/30 ist mit ergonomischem Griff ausgestattet und einfach in der Handhabung. Außerdem erlaubt es die zweiseitige Klinge in beide Richtungen zu rasieren.

Die Philips Barttrimmer BT5515/15 und BT5502/15 liegen mit ihren 40 Längeneinstellungen in 0,2 Millimeter Schritten von 0,4 bis 20 Millimetern bei der Längenauswahl vorn. Außerdem sind die beiden Modelle besonders benutzerfreundlich, da dank Zoom Wheel die Längeneinstellung mit einer Hand vorgenommen werden kann. Zudem sind beide Modelle mit dem Lift & Trim Pro System ausgestattet. Dadurch wird jedes einzelne Haar in eine optimale Schneideposition gebracht, bevor es gekürzt wird. Ein gleichmäßiges Trimmen in einem Zug wird so ermöglicht. Auch im Gewicht liegen die beiden Clipper mit 173 Gramm vorn.

Der BT5515/15 ist zudem mit hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet, die nach 60 Minuten Vollladung 90 Minuten laufen. Über die Funktion Schnellladung lädt sich das Gerät innerhalb von 5 Minuten für eine Anwendung.

Die Philips Barttrimmer OneBlade Pro Face QP6520/30 und BT5502/15 verfügen zwar über identische Lade- und Betriebszeiten, jedoch sind bei dem BT5502/15 Ni-MH-Akkus installiert. Der OneBlade Pro Face wird zwar ebenfalls über Lithium betrieben, jedoch bietet er keine Schnellladefunktion und es können 14 Längen eingestellt werden, von 0,4 bis 10 Millimeter. Außerdem lässt er sich aus Sicherheitsgründen ausschließlich kabellos betreiben, da mit ihm auch eine Nassrasur möglich ist. Spürbar ist der Unterschied auch im Gewicht. Mit 440 Gramm ist er der schwerste Clipper in unserem Philips Barttrimmer Test. Außerdem müssen die Klingen des OneBlade Pro Face laut Hersteller alle 4 Monate ausgewechselt werden, wodurch das hochpreisige Gerät kostenintensiv wird.

Welche Bartfrisur möchte ich stylen?

Im privaten Bereich steht bei der Beurteilung welcher Clipper aus dem Philips Barttrimmer Test der Beste sei, besonders die Länge und der Style Deines Bartes im Vordergrund. BT5515/15 und BT5502/15 sind wegen ihrer präzisen Ergebnisse besonders für Drei-Tage-Bärte und Vollbärte zu empfehlen. Mit ihren beiden Kammaufsätzen lassen sie Dir viel Spielraum für kreative Bart-Looks. Mit der zweiseitigen Klinge des OneBlade Pro Face hingegen kannst Du in jede Richtung trimmen.

Das ist super zum Stylen von präzisen Linien und Definieren von scharfen Konturen, da Du immer gute Sicht hast. Interessant ist die innovative OneBlade-Technologie, die das Trimmen, Rasieren und Stylen angenehmer gestaltet durch ein Zweifach-Schutzsystem. Grade wenn Du eine empfindliche Haut hast, wie ich, wird Dir die Gleitbeschichtung mit abgerundeten Spitzen gefallen, denn die Klingen kommen dadurch nicht ganz so nah an Deine Haut. Durch das schnelle Schermesser, das 200 Mal in der Sekunde schneidet, bist Du im Nu fertig mit der Rasur, selbst bei längeren Haaren. Hier zum Anschauen:
OneBlade Pro Face

Soll der Bartschneider auf Reisen genutzt werden?

Die perfekte Ausstattung für unterwegs bietet der Philips OneBlade Pro Face QP6520/30. Seine Reisesicherung verriegelt das Gerät und schützt es vor versehentlicher Einschaltung. Drei Sekunden lang soll dazu der Ein-/Ausschalter gedrückt werden, um die Funktion zu aktivieren, die dann als Reisesicherungsanzeige im schicken LED-Display blinkt. Durch die automatische Spannungsanpassung zwischen 100 und 240 Volt läuft das Gerät zuverlässig in jeder Region und im Reiseetui ist es sicher aufbewahrt. Die Philips Barttrimmer BT5515/15 und BT5502/15 sind für die Reise nicht ganz so gut gerüstet. Sie haben jeweils eine Aufbewahrungstasche, die beim BT5515/15 hochwertiger ausfällt und bieten ebenfalls die automatische Spannungsanpassung zwischen 100 und 240 Volt.

Bin ich ein Nass- oder Trockenrasur-Typ?

Diese Frage ist fast philosophisch, auf jeden Fall scheiden sich hier die Geister. Denn es gibt Männer, die schwören auf eine Nassrasur und ebenso Menschen männlichen Geschlechts, die sich nie von ihrer allmorgendlichen Trockenrasur abbringen lassen würden. Der OneBlade Pro Face QP6520/30 hat den großen Vorteil wasserdicht zu sein und eine Trocken- und Nassrasur mit Schaum zu ermöglichen. Er kann leicht unter Wasser gereinigt werden. Der Nachteil ist allerdings, dass er dadurch ausschließlich kabellos zu betreiben ist. Auch BT5515/15 und BT5502/15 erlauben ein Reinigen unter fließendem Wasser, werden jedoch nicht als komplett wasserdicht deklariert vom Hersteller.

Das Ergebnis einer Nassrasur ist gründlich und die Haut danach super glatt. Der Nachteil liegt in dem höheren Zeitaufwand und dass es etwas Übung erfordert, sich mit der scharfen Klinge nicht zu schneiden. Außerdem wird sehr nah an der Haut rasiert, was Reizungen und Rötungen zufolge haben kann. Mit einem elektronischen Rasierer bist Du schneller und sanfter zu Deiner Haut, da der Barttrimmer nicht so tief in die Haut schneidet. Nachteile können ein Bartschatten sein, der sich bei starkem Bartwuchs schnell einstellen, aber auch gut aussehen kann.

Warum ein Haarschneider besser nicht zum Trimmen des Bartes genutzt werden sollte

Da beide Geräte Haare schneiden, liegt diese Frage nah. Die Antwort liegt in der unterschiedlichen Stärke unserer Körperbehaarung. Bartstoppeln sind wesentlich dicker als die Haare auf dem Kopf oder Körperhaare. Die Klingen eines hochwertigen Barttrimmers schneiden exakt und glatt durch das kräftige Haar. Ein Haarschneider hat mit den borstigen Stoppeln eines Bartes seine Schwierigkeiten, da er nicht auf diesen Haartyp ausgerichtet ist. Eine Folge kann sein, dass die Barthaare eher gerissen als geschnitten werden. Und das tut weh. Der zweite Grund, weswegen Du Deinen Bart besser mit dem Bartschneider stylen solltest, ist die Scherkopfbreite.

Die eines Haarschneiders liegt durchschnittlich bei knapp über 40 Millimeter. Die Schneidbreite der Geräte aus unserem Philips Barttrimmer Test liegen bei 32 Millimeter. Mit einem breiten Scherkopf wird das Trimmen in der kurvigen Bartpartie recht schwierig. Die Breite eines Bartschneiders dagegen ist optimal angepasst. 3-in-1-Modelle werden hingegen von den Herstellern als Kombigeräte deklariert und bei der Entwicklung auf die Bedürfnisse der verschiedenen Körperregionen angepasst. Der Philips OneBlade Pro Face QP6520/30 ist ein Trimmer und Rasierer. Das heißt, er kann zum Glattrasieren genutzt werden und zum Stylen verschiedener Bart-Looks.

Die Pros und Contras der Modelle aus dem Philips Barttrimmer Test

Der Philips Barttrimmer OneBlade Pro Face QP6520/30

Pro:

-Barttrimmen und Rasieren und Stylen
-Doppelseitige Klingen zum Stylen in beide Richtungen
-Langlebige Klinge
-14 Längeneinstellungen über Präzisionskamm von 0,4 bis 10 Millimeter
-Schnelles Schermesser für effizientes Arbeiten
-Zweifach-Schutzsystem zur schonenden Rasur
-Ergonomischer Griff, einfach in der Handhabung
-Trocken- und Nassrasur
-Lithium-Ionen-Akkus
-90 Minuten Betriebszeit
-60 Minuten Ladezeit
-OneBlade Messer- und Kammaufsätze der Face & Body Modelle kombinierbar.
-Ladestation
-Automatische Spannungsanpassung zwischen 100 und 240 Volt.
-Reisesicherungsanzeige
-Reiseetui
-LED Display für Ladestatusanzeige in Prozent

Contra:

-Hoher Preis
-Kann ausschließlich kabellos betrieben werden
-Kostenintensiv, da Klingen mindestens alle 4 Monate ausgetauscht werden müssen, bei dicken Haaren und häufiger Verwendung auch eher.
-Mit 440 Gramm schwerstes Modell aus dem Test
-Display leicht verschwommen

Der Philips Barttrimmer BT5515/15

Pro:

-Gleichmäßiges Trimmen in einem Zug durch Lift & Trim Pro System.
-40 Längeneinstellungen von 0,4 bis 20 Millimeter in 0,2 Schritten, 2 Kammaufsätze
-Einstellrad einhändig bedienbar durch Zoom Wheel-Funktion.
-Doppelt geschärfte Edelstahlklingen
-Mit Präzisionstrimmer
-Besonders geeignet für Drei-Tage-Bärte und Vollbärte.
-Schnellaufladung innerhalb von 5 Minuten für eine Anwendung.
-Lithium-Ionen-Akkus
-Mit und ohne Kabel zu betreiben
-Akkuanzeige
-90 Minuten Betriebszeit
-60 Minuten Ladezeit
-Automatische Spannungsanpassung zwischen 100 und 240 Volt.
-Etui mit Reißverschluss zur Aufbewahrung
-Kein Ölen
-Abwaschbar
-Preis im mittleren Segment

Contra:

-Plastikhalterungen des Kamms wirken instabil
-Keine Digitalanzeige

Der Philips Barttrimmer BT5502/15

Pro:

-Durch Lift & Trim Pro System gleichmäßiges Trimmen in einem Zug
-2 Kammaufsätze, 40 Längeneinstellungen von 0,4 bis 20 Millimeter in 0,2 Schritten.
-Zoom Wheel-Funktion. Einstellrad einhändig bedienbar.
-Doppelt geschärfte Edelstahlklingen
-Besonders geeignet für Drei-Tage-Bärte und Vollbärte.
-Schnellaufladung innerhalb von 5 Minuten für eine Anwendung.
-Mit und ohne Kabel zu betreiben
-Akkuanzeige
-90 Minuten Betriebszeit
-60 Minuten Ladezeit
-Automatische Spannungsanpassung zwischen 100 und 240 Volt.
-Kein Ölen
-Abwaschbar
-Günstigster Preis im Philips Barttrimmer Test

Contra:

-Ni-MH-Akkus
-Keine Digitalanzeige
-Plastikhalterung der Kammaufsätze wirken instabil
-Keine Ladestation
-Einfacher Aufbewahrungsbeutel
-Ohne Präzisionstrimmer

FAQ

Kann ich den OneBlade Pro auch zum Entfernen von Körperhaaren benutzen?

Ja, das können Sie. Messer- und Kammaufsätze der OneBlade Face & Body Modelle sind kombinierbar.

Ist der OneBlade Pro komplett wasserdicht?

Der Scherkopf des OneBlade Pro kann unter Wasser gereinigt werden. Das ganze Gerät sollte jedoch nicht unter Wasser gehalten werden.

Wie kontrolliere ich den Ladestatus am OneBlade Pro Face QP6520/30?

Das Ladesymbol blinkt in Orange, sobald der Akku fast leer ist. Ein vollgeladener Akku wird als „100 Prozent“ auf der Digitalanzeige sichtbar. Außerdem leuchtet das Ladesymbol durchgehend.

Welche Ersatzklingen passen für den OneBlade Pro Face QP6520/30 und ist im Lieferumfang eine Ersatzklinge dabei?

Die Ersatzklinge im Einerpack ist die QP210/50 und im Doppelpack die QP220/50. Es gehört keine Ersatzklinge zum Lieferumfang, sondern nur das Original.

Hält der OneBlade Pro Face QP6520/30 gut seine Längeneinstellung oder verändert sich diese beim Trimmen?

Die eingestellte Länge wird gut und stabil gehalten.

Aus welchem Material ist der Kamm des BT5515/15 und des BT5502/15?

Sie sind aus Plastik.

Fazit

In unserem Philips Barttrimmer Test wurden zwei fast identische Modelle geprüft, die sich nur geringfügig unterscheiden und ein 2-in-1 Rasier- und Trimmgerät. Der OneBlade Pro Face QP6520/30 kann eine gute Wahl sein für den professionellen Einsatz, da er über ergonomische Vorteile verfügt, die nicht von der Hand zu weisen sind. Auch seine doppelseitigen Klingen zum Stylen in beide Richtungen und sein schnelles Schermesser sind Pluspunkte. In verschiedenen anderen Bereichen überzeugte er mich persönlich jedoch nicht. Da wären zum einen seine lediglich 14 Längeneinstellungen, von 0,4 bis 10 Millimeter, die nicht überragend sind und die Tatsache, dass das Gerät ausschließlich über Akkus zu betreiben ist. Dazu kommen der hohe Anschaffungspreis und die Folgekosten, da die Klingen alle 4 Monate gewechselt werden müssen. Außerdem ist es das schwerste Modell im Test.

Eigenschaften, bei denen der OneBlade Pro Face QP6520/30 von den beiden fast identischen Bartschneidern BT5515/15 und BT5502/15 übertroffen wird. Die beiden Bartschneider sind fast identisch und unterscheiden sich darin, dass der BT5502/15 von Ni-MH-Akkus betrieben wird, zu seinem Lieferumfang keine Ladestation gehört und er nicht mit einem Präzisionstrimmer ausgestattet ist. Außerdem ist sein Aufbewahrungbeutel gegenüber dem hochwertigen Etui des BT5515/15 im Nachteil. Der Philips Barttrimmer BT5515/15 ist daher das bessere Modell für mich, da es zu einem guten Preis, 40 Längeneinstellungen bietet, einen Präzisionstrimmer hat und das Einstellrad einhändig vorgenommen werden kann. Zudem wird er durch hochwertige Lithium-Ionen-Akkus betrieben und wahlweise über Netz. Mit 90 Minuten Betriebszeit nach einer Stunde Vollladung bietet er für mich alles, was ich von einem funktionellen Bartschneider erwarte.