Skip to main content

Bauchhaare entfernen – so klappt es schnell und schmerzlos

 

Bauchhaare entfernen - was mann beachten sollte

 

Frei nach dem bekannten Song „Ich hab‘ drei Haare auf dem Bauch, ich bin ein Bär“, haben sich die Ansprüche an Schönheit und Wohlbefinden innerhalb unserer Gesellschaft in den vergangenen Jahren drastisch geändert. Was früher noch als männlich galt, ist heute für immer mehr Männer tabu: Bauchhaare. Mit diesen Methoden kannst du leicht Haare am Bauch entfernen:

Bauchhaare entfernen beim Mann

Körperbehaarung ist nicht jedermanns Sache. Deshalb will „Mann“ zumeist die Bauchhaare eliminieren. Jedoch befürchten viele „echte Kerle“, dass es beim Bauchhaare entfernen gehörig ziepen könnte. Allerdings ist diese Sorge unbegründet, denn es gibt durchaus schonende Methoden, um die lästigen Haare am Bauch loszuwerden.

Das Bauchhaare entfernen beim Mann ist auf vielerlei Weise möglich. So kannst Du sie beispielsweise bleichen, sodass sie zumindest optisch in den Hintergrund treten: Gerade bei dunkelhaarigen Männern fallen Bauchhaare sehr deutlich ins Auge. Durch schonendes Bleichen lassen sich die Härchen zwar nicht entfernen, aber sie fallen zumindest nicht mehr so stark auf. Dahingegen ist das Bauchhaare epilieren eine weitaus nachhaltigere und vor allem chemiefreie Methode.

Depilieren oder Epilieren?

Weil man allein durch das Bleichen die lästige Körperbehaarung nicht los wird, wollen viele Herren der Schöpfung alternative Techniken ausprobieren. Welche Variante die beste ist, hängt von den persönlichen Vorlieben, Wünschen und Zielsetzungen ab. Hier erfährst du alles Wichtige darüber, wie du den Haaren, die an deinem Bauch wachsen, „den Kampf ansagen“ kannst:

Die Depilation ist absolut schmerzfrei. Du kannst durch das Depilieren von Bauchhärchen schnell sehenswerte Resultate erzielen. So werden bei der Depilation alle sichtbaren Bestandteile der Haare eliminiert. Das bedeutet: Jedes Haarsegment, das auf der Haut zu sehen ist, kann mit Hilfe verschiedener Methoden auf die gewünschte Länge gekürzt werden. Im Unterschied dazu ist das Epilieren unter Umständen ein wenig schmerzhaft. Die Epilation geht buchstäblich „unter die Haut“, denn jedes einzelne Härchen wird mitsamt der Wurzel aus seiner Verankerung in der Haut heraus gezogen. Mit der richtigen Technik und etwas Übung gelingt das Haare epilieren aber selbst in der Bauchregion nahezu schmerzfrei.

Die grundlegenden Methoden zur Bauchhaarentfernung beim Mann auf den Punkt gebracht:

– Bauchhaare bleichen und damit nahezu unsichtbar machen

– Bauchhaare epilieren

– Haare, die am Bauch wachsen, werden depiliert

Das Bleichen von Bauchhaaren ist eher beim weiblichen Geschlecht „salonfähig“. In der Männerwelt ist diese Technik noch nicht ganz angekommen. Kaum jemand hat Lust darauf, die eigenen Bauchhaare blondieren bzw. aufhellen zu lassen und dabei mit chemischen Substanzen zu Werke zu gehen. Dabei wissen die wenigsten, dass keineswegs unbedingt die „chemische Keule“ eingesetzt werden muss, um Bauchbehaarung nahezu unsichtbar zu machen. Mit etwas Zitrone oder mit Kamillenblüten kannst Du ebenfalls bereits eine Menge bewirken. So geht’s:

Du benötigst 200 ml Zitronensaft und 100 ml Leitungswasser. Vermische die beiden Flüssigkeiten und tauche dann ein weiches Tuch in die Schüssel. Sobald es sich mit dem Citrus-Wasser vollgesaugt hat, kannst Du es auf Deinen Bauch legen. Lasse es mindestens 20 Minuten dort liegen, damit die Härchen die aufhellenden Inhaltsstoffe der Zitronensäure bestmöglich in sich aufnehmen können. Zu guter Letzt nimmst Du das Tuch ab und duscht Dich kurz ab, um die Flüssigkeitsrückstände zu beseitigen.

Tipp:

Ein kurzes Sonnenbad unterstützt die bleichende Wirkung der Säure. Wenn Du also die Möglichkeit hast, Dich in die Sonne zu legen oder kurz ins Solarium zu gehen, dürften die „vorbehandelten“ Bauchhaare noch heller werden.

Wenn Du Kamillenblüten präferierst, brauchst Du etwa drei Teebeutel und 400 ml kochendes Wasser. Lasse den 10 etwa eine Viertelstunde lang ziehen, bevor Du die Teebeutel heraus holst. Nachdem der Tee abgekühlt ist, massierst Du die Flüssigkeit mit einem Schwamm sanft in die Bauchhärchen ein. Jedes einzelne Haar sollte gleichmäßig und intensiv mit der Flüssigkeit benetzt sein. Anschließend lässt Du das Ganze gut antrocknen. Ein Abspülen ist nicht erforderlich. Jedoch kann ein Bad in der Sonne bzw. ein kurzer Besuch im Solarium den Blondier-Effekt verstärken.

Gut zu wissen:

Nicht immer zeigen sich nach dem ersten Bleichen mit den Hausmitteln sichtbare Erfolge. Je dunkler die Bauchbehaarung, desto mehr Bleichvorgänge sind erforderlich, damit die Bauchhaare optisch in den Hintergrund rücken.

Schneller Haare am Bauch entfernen durch Depilation

Durch das Depilieren werden die Härchen am Bauch vorübergehend entfernt. Ob mit dem elektrischen Rasierapparat oder mit dem Nassrasierer – die Bauchrasur ist eine der gängigsten Methoden. Man gleitet kurzerhand mit dem Rasierapparat über den behaarten Bauch, und wenige Minuten später gehört die Behaarung der Vergangenheit an. Um aber dauerhaft einen haarfreien Bauch zu bekommen, musst Du mindestens ein Mal pro Tag den Bauch rasieren. Denn die Härchen wachsen binnen weniger Stunden wieder nach. Die damit einhergehende Stoppelbildung fühlt sich unangenehm an und sieht unschön aus. Für alle Liebhaber der Depilation bedeutet das: Täglich den Bauch rasieren und anschließend mit einer Feuchtigkeitscreme pflegen. Dadurch verwöhnst Du die strapazierte Haut und schenkst ihr die Feuchtigkeit, die sie braucht. Angenehmer Nebeneffekt: Hautreizungen und -rötungen werden verhindert. Wir empfehlen dafür spezielle Rasierer, die für die Körperrasur konzipiert. Diese Körperrasierer, auch Bodygroomer genannt, haben wir hier getestet.

Der „goldene Mittelweg“

Das Depilieren ist zwar schmerzlos, aber schon am nächsten Tag sind die ersten Stoppeln wieder da. Vor dem Bauchhaare epilieren schrecken viele Männer mitunter zurück. Aus Angst vor möglichem Ziepen. Die Verwendung einer Enthaarungscreme erscheint da als die vielversprechende Kompromisslösung. In der Tat hält der Haarentfernungseffekt zwischen drei und vier Tage lang an. Erst dann machen sich wieder die ersten Haarstoppeln auf dem Bauch breit. Das Prozedere ist denkbar einfach: Verteile die Enthaarungscreme großzügig auf dem Bauch und lasse sie mit Blick auf die Angaben des Herstellers etwa eine halbe Stunde lang einwirken. Ausgesuchte chemische Wirkstoffe lösen das Haar buchstäblich auf und gehen sogar bis unter die Haut. Die Haare können nach der Einwirkzeit, zusammen mit der Creme, unter der warmen Dusche abgespült werden.

Hinweis:
Auch nach der Anwendung einer Enthaarungscreme empfiehlt es sich, eine feuchtigkeitsspendende Creme auf den behandelten Bauch aufzutragen. Denn Pflege und Feuchtigkeit tun der strapazierten Männerhaut rundum gut.

Auch die Bauchhaarentfernung durch Wachsen ist seit jeher im Trend. Dabei kannst Du entweder mit heißem Flüssigwachs oder mit praktischen Kaltwachsstreifen arbeiten. Alternativ stellst Du eine Paste aus Zucker und Zitronensaft her, legst sie auf die zu enthaarende Bauchpartie und lässt die Masse antrocknen. Nach etwa 20 Minuten kannst Du bei dieser so genannten Sugaring-Methode die „Zucker-Haar-Mischung“ mit einem festen Ruck abziehen.

Die „Königsdisziplin“ – die Bauchhaarepilation

Zum Epilieren der Bauchhärchen brauchst Du ein spezielles Epiliergerät. Bedenke aber vor der Anwendung, dass die Haut im Bereich des Bauches weitaus sensibler ist, als die Haut an den Armen und Beinen. Insofern kostet es eine gewisse Überwindung, den Bauch zu epilieren… In der Tat ist das Bauchhaare epilieren beim ersten Mal relativ schmerzhaft. Aber es ist auch die effektivste und nachhaltigste Methode. Kleiner Trost: Der Schmerz reduziert sich beim Bauchhaare epilieren mit der Zeit. Bereits ab dem zweiten oder dritten Mal wirst Du kaum noch etwas davon spüren, weil die Härchen immer dünner nachwachsen.

Die dauerhafte Haarentfernung

Obwohl das Bauchhaare epilieren recht vielversprechend und dauerhaft ist, kommen die Härchen spätestens nach ein paar Tagen erneut zum Vorschein. Um zu verhindern, dass sie wieder und wieder sprießen, kannst Du über dauerhafte Haarentfernungsmethoden nachdenken. Hierbei ist von der Licht-, der Laser- und der Elektromethode die Rede. Erkundige Dich am besten bei der Kosmetikerin Deines Vertrauens, welche Verfahrensweise für Dich die sinnvollste ist.

Tipp:

Mittlerweile gibt es Geräte, mit denen die das Licht- und das Laserverfahren „in Eigenregie“ daheim durchführen kannst. Die Elektromethode hingegen wird nach wie vor ausschließlich von erfahrenen Profis durchgeführt.

Tobias Münzel
Letzte Artikel von Tobias Münzel (Alle anzeigen)
[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*