Skip to main content

Braun Series 9 9297 cc

(5 / 5 bei 476 Stimmen)
Gerätetyp
Hersteller
RasierleistungHervorragend
Reinigungsstation
Wasserdicht

Die Braun Series 9 ist das Aushängeschild des deutschen Herstellers, gewann sie doch beispielsweise im Jahre 2017 mit dem Modell „Braun Series 9 9290cc“ den Elektrorasierer-Test der Stiftung Warentest. Auch laut Hersteller punktet die Serie vor allem durch ihre Performance oder näher gesagt durch Effektivität, die Geschwindigkeit der Rasur und die Entfernung von zunächst ausgelassenen Härchen. Doch was macht die Braun-Elektrorasierer der Reihe 9 aus Kundensicht zu einem kaufenswerten Produkt und welche Unterschiede bestehen zwischen den einzelnen Varianten sowie Modellen anderer Serien?

In diesem Ratgeber möchten wir dir die Elektrorasierer-Reihe von Braun näher vorstellen und zudem einen Braun Series 9 Modelle-Vergleich vornehmen. So kannst Du dich entscheiden, ob diese Geräte für dich in Frage kommen.


 

Braun Series 9 – Ausstattung und Vorteile der erfolgreichen Elektrorasierer-Reihe

1. Ausstattung

Die Rasierer der Serie 9 von Braun verfügen über ein Kopfteil mit fünf Rasierelementen, die alle aufeinander abgestimmt – synchronisiert – sind. Integriert sind zunächst zwei Trimmer. Der „HyperLift&Cut Trimmer“ nimmt sich flach anliegender Bartbehaarung an und richtet diese auf, zudem ist er bei der neusten Generation der Series 9 mit Titan beschichtet, was ihn noch langlebiger macht. Der „Direct&Cut Trimmer“ sorgt dahingegen dafür, dass Haare unterschiedlicher Wuchsrichtung in die ideale Rasurposition gebracht werden.

So ist ein glattes Ergebnis auch an schwierigen Stellen möglich. Darüber hinaus verfügt der Scherkopf in der Mitte über einen SkinGuard, der die Gesichtshaut glättet und so eine optimale Rasur ohne Ziepen oder Schnitte ermöglicht. Ferner befinden sich zwei „OptiFoil-Scherfolien“ an den Rändern des Scherkopfes, die zu 100% aus verzinktem Nickel bestehen. Laut Hersteller handelt es sich hierbei um dessen fortschrittlichste Rasierfolien. Sie weisen verschiedene Lochgrößen auf und können auch Barthaare, die in verschiedene Richtungen wachsen, erfassen. Somit werden deine Barthaare noch kürzer abgeschnitten.

Eine weitere Besonderheit der Braun Series 9 ist die „SyncroSonic(TM) Technologie“. Hierdurch gibt der Rasierer bis 10.000 Mikrovibrationen ab, so dass die Haare zunächst besser erfasst werden und das Gerät zudem geschmeidiger über dein Gesicht gleiten kann. Innovativ ist zudem die „AutoSense Technologie“, durch die sich der Rasierer optimal an deinen Bartwuchs anpassen kann. Der intelligente Motor erkennt die Dichte deiner Bartbehaarung und rasiert bei einer hohen Haardichte automatisch stärker. 13 Mal in der Sekunde kommt es zu solch einer Anpassung.

Darüber hinaus ist der Scherkopf des Rasierers höchst flexibel und kann sich in zehn verschiedene Richtungen bewegen. Diese „10-D Flexibles Schersystem“ genannte Innovation führt zu einer verbesserten Anpassung an deine Gesichtskonturen sowie zu mehr Hautkontakt. Hierfür sorgen zudem die oben genannten, ebenfalls beweglichen Scherelemente. Mit dem „MultiHeadLock“ kann der Scherkopf aber auch in einer von fünf Positionen festgestellt werden, so dass eine noch präzisere Rasur möglich ist. Wem das nicht genug ist, der kann zudem den integrierten Trimmer benutzen, der sich auf der Rückseite des Gerätes herausschieben lässt.

Im Lieferumfang enthalten ist bei Geräten mit „cc“ Kennzeichnung zudem eine fünfstufige Lade- und Reinigungsstation, welche den Rasierer vollautomatisch auflädt und gründlich reinigt, so dass Bakterien abgetötet werden.

Erwähnenswerte Ausstattungselemente sind zudem die LED-Anzeige, welche dir beispielsweise Aufschluss über den Akku-Zustand gibt sowie der rutschfeste, gummierte Griff, durch welchen Abrutschen vermieden wird.

2. Vorteile

Im Braun Series 9 Test der Stiftung Warentest, die zudem viele weitere Elektrorasierer genauer unter die Lupe nahm, konnte der stellvertretend für weitere Modelle der Reihe 9 getestete Braun Series 9 9290cc durch vielerlei Vorteile glänzen und strich somit den ersten Platz im Test ein (Testergebnis: Gut (1,9)). Positiv fiel der Rasierer vor allem im Bereich „Hautschonung“ auf, was nicht zuletzt an den fünf oben bereits vorgestellten Elementen des Scherkopfes liegt. Während der dreiwöchigen Testphase traten bei den Testpersonen also höchst selten Rötungen oder brennende Hautstellen auf.

Des Weiteren ist die solide Verarbeitung ein großes Plus des Gerätes, was auch von den Probanden der Stiftung Warentest im Braun Series 9 Test festgestellt und mit einem „Sehr Gut“ bedacht wurde. So ist der Rasierer bis zu einer Wassertiefe von fünf Metern 100% wasserdicht. Damit kannst Du ihn unter die Dusche nehmen oder unter dem Wasserhahn abspülen. Auch die Reinigung von Hand ist somit möglich und stellte sich den Testpersonen als einfach und schnell dar. Die solide Verarbeitung zeigte sich zudem in der Stabilität des Produktes sowie in der Handlichkeit. Beide Kriterien wurden ebenfalls mit „Sehr Gut“ benotet.

Ein weiterer Vorteil der Rasierer der neusten Generation der Series 9 ist, dass Du sie zur Nass- und Trockenrasur gleichermaßen verwenden kannst. Rasiergel oder -schaum sind also kein Problem für diese Modelle.

Eine gute Performance legte ebenfalls die Akkuleistung ab. Laut Hersteller benötigen die Rasierer der Series 9 etwa eine Stunde, um sich vollständig aufzuladen. Danach kannst Du sie für circa 50 Minuten kabellos verwenden.

Braun Series 9 Modelle im Vergleich

Es fällt ein wenig schwer, sich durch den Dschungel an Braun Geräten zu kämpfen und zu verstehen, welche Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen und Serien bestehen. Bei einem Braun Series 9 Modelle Vergleich gilt es zunächst zu beachten, dass es verschiedene Elektrorasierer-Ausführungen in dieser Reihe gibt wie etwa den Braun Series 9 9090cc oder den Braun Series 9 9296cc. Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei Varianten mit 90er Nummern um die Vorgängermodelle zur 92-Reihe handelt. Viele Unterschiede ergeben sich hierdurch jedoch nicht und auch der Hersteller spricht von „baugleich“. Wissenswert ist zudem, dass die Kennzeichnung „cc“ (charge and clean) angibt, dass das jeweilige Gerät mit Lade- und Reinigungsstation geliefert wird.

Die oben behandelten Vorteile der Serie 9 findest Du also bei allen Modellen. Andererseits gibt es Unterschiede im Bereich der Farbgebung, der verwendeten Materialien und der Nutzungsmöglichkeiten. Diese und weitere Punkte möchten wir dir anhand dreier Modelle näher vorstellen:

Braun Series 9 Unterschiede der einzelnen Modelle – Drei Varianten unter der Lupe

1. Braun Series 9 9290cc – Der Testsieger
2. Braun Series 9 9090cc
3. Braun Series 9 9296cc

4. Braun Series 9 9297 cc – Die neueste Version und aktueller Bestseller

Zunächst wurde das Vorgängermodell, der Braun Series 9 9090cc, nicht mit „5-Elemente-Scherkopf“ beworben. Hier wurde jedoch der SkinGuard, der auch bei diesem Modell vorhanden ist, nicht mitgezählt. Im Bereich des Scherkopfes ergibt sich daher nur ein Unterschied in der Materialwahl: Nur die 92er Varianten weisen eine Titanbeschichtung auf.

Wer dies nur für eine Kleinigkeit hält, bei dem fällt sicherlich ins Gewicht, dass der Braun Series 9 9090cc nicht für die Nassrasur verwendet werden kann. Er darf zwar mit unter die Dusche. Rasiergel oder -schaum sind bei diesem Modell allerdings tabu.

Weitere Unterschiede ergeben sich in der Farbgebung. So ist der Braun Series 9 9296cc etwa in der Farbe „Chrom“ erhältlich, der Braun Series 9 9290cc in Silber.

Beim aktuellen Bestseller 9297cc sind außerdem eine Tasche in Leder und ein Aufbewahrungsbeutel mit dabei.

Braun Series 9 – Fazit

Die einzelnen Braun Rasierer in unserem Series 9 Vergleich weisen also nicht besonders viele Unterschiede auf. Wenn Du allerdings eine Nassrasur mit Rasierschaum bevorzugst, so solltest Du auf die neuste Generation der Reihe zurückgreifen oder auf das „wet&dry“ Kennzeichen achten.

Letztlich ist ein Modell der 9er Serie die richtige Wahl für dich, wenn Du einen hervorragend verarbeiteten Elektrorasierer kaufen möchtest, der sowohl bei der täglichen Rasur als auch beim Drei-Tage-Bart eine gute Performance abliefert. Beachte aber, dass Du hierfür über 200 Euro ausgeben musst. Dieser vergleichsweise hohe Preis rechnet sich jedoch auf lange Sicht gesehen.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 3.4/5] Du hast hier bewertet mit 3

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*