Remington Haarschneider Test 2021

Trägst Du eine coole Frisur und soll diese jeden Tag perfekt sitzen, müssen die Haare oft nachgeschnitten werden. Zu diesem Zweck kannst Du Kosten- und Zeitintensiv regelmäßig den Friseur Deines Vertrauens aufsuchen, oder Dir einen guten Haarschneider kaufen. Cutter gibt es viele auf dem Markt. Doch Vorsicht ist geboten, denn viele sind ihr Geld nicht wert. Daher haben wir die drei Remington Modelle Genius HC5810, Stylist HC363C und Indestructible HC5880 geprüft und in unserem Remington Haarschneider Test miteinander verglichen.

So findest Du den passenden Remington Haarschneider

Der Remington Cutter, der für Deinen Freund top ist, muss nicht zwingend auch für Dich der Beste sein. Es gibt ein paar Dinge, auf die Du beim Kauf achten solltest, um das für Dich passendste Modell zu finden. Dazu beantworte Dir folgende Fragen:

[list]
[*]Welche Haarlängen möchte ich mit dem Cutter schneiden?
[*]Wird der Haarschneider professionell eingesetzt?
[*]Soll der Haarschneider Akku- oder Netzbetrieben werden?
[*]Möchte ich die Schnittlänge über verschiedene Aufsätze, oder direkt am Gerät wählen?
[/list]

Wenn die Haarlänge entscheidend ist

Für einen Haarschnitt mit sehr unterschiedlichen Längen eignet sich der Genius HC5810 am besten. Im Bereich von 0,8 bis 2 Millimeter profitierst Du ohne Aufsatz von seiner Präzisionslängeneinstellung, die dir ein sauberes und genaues Definieren der Konturen ermöglicht und ein Verschieben des Kammes ausschließt. Zum Stylen von längeren Seitenpartien oder des Deckhaares von 3 bis 40 Millimeter wählst Du einen der 10 Aufsteckkämme. Damit hast Du ein Stylingwerkzeug mit dem Du Dich frisurentechnisch vom Fade-Cut bis zum angesagten French Cop kreativ ausleben kannst. Für kürzere Cuts reichen der Remington Indestructible mit 11 Aufsteckkämmen von 1,5 bis 25 Millimeter und der HC363C mit 8 Aufsätzen, für Längen von 3 bis 25 Millimeter, völlig aus.

Haarschneider für den professionellen Betrieb

Nutzt Du den Haarschneider professionell, solltest Du zwingend auf die Betriebs- und Ladezeit des Modells achten. Im Netzbetrieb kannst Du diese Kriterien getrost außer Acht lassen. Doch Netzbetrieb ist wegen der beschränkten Kabellänge fast ausschließlich etwas für den privaten Gebrauch. Der Genius HC5810 liegt hierbei mit einer Ladezeit von 90 Minuten vorn. An seiner zum Lieferumfang gehörenden Ladestation kannst Du den Ladestatus der Lithiumbatterie jederzeit durch die LED-Anzeige kontrollieren. Vollgeladen kann der Haarschneider 50 Minuten an einem Stück durchgehend betrieben werden.
Mit der mengenmäßig besten Profi-Ausstattung punktet der Stylist HC363C, jedoch bildet er mit 16 Stunden Ladezeit und 40 Minuten Betriebszeit auch das Schlusslicht in der Ladezeit. Das Set enthält allerdings einen schwarzen Aufbewahrungskoffer, der mit Kamm, Schere, Haarclips, Frisierumhang, Ohrschneidführung und Nackenhaarbürste gut ausgestattet ist. Allerdings ist die Qualität der Utensilien eher mittelmäßig. Mit diesen Styling-Set kannst Du daher eher zu Hause coole Undercuts kreieren. Zum Genius HC5810 gehört ebenfalls ein etwas dünner bestückter stylischer Profi-Alukoffer.

Akku- oder Netzbetrieb? Das ist hier die Frage

Der große Unterschied zwischen einem Netzbetriebenen und einem Akkubetriebenen Gerät liegt in der Freiheit, die Dir ein geladener Haarschneider bietet, gegenüber einem Cutter, der über Kabel an das Stromnetz angeschlossen ist. Die Abhängigkeit zum Kabel macht den Betrieb über Netz in einem Salon fast unmöglich. Dort profitierst Du von der flexiblen Handhabung eines Akkubetriebenen Gerätes. Der Nachteil liegt jedoch darin, dass er mitten beim Schneiden ausgehen kann. Daher ist eine lange Laufzeit der Akkus für den professionellen Einsatz wichtig. Unsere drei Remington Haarschneider können alle wahlweise über Akku oder über Netz betrieben werden. Die Unterschiede liegen in ihrer Lade- und Betriebszeit. Da wir in dieser Kategorie bereits oben Gewinner und Schlusslicht im Remington Haarschneider Test vorgestellt haben, möchte ich auf den Indestructible HC5880 eingehen, der nach einer Ladezeit seiner Lithium-Akkus von 4 Stunden 120 Minuten lang betrieben werden kann und sich damit gut für das professionelle, wie für das private Haareschneiden eignet.

Schnittlänge über Aufsätze, Hebel oder Einstellrad wählen?

Eines vorab; die Modelle aus unserem Remington Haarschneider Test sind alle mit Kammaufsätzen ausgestattet, zum Einstellen der Schnittlänge. Wenn du diesem System gegenüber Vorbehalte hast, schau Dir die Vorteile an, die Dir Kammaufsätze bieten. Dadurch, dass Du nicht ständig eine Vorrichtung am Gerät betätigen musst, ist der Verschleiß geringer. Schäden an der Mechanik des Haarschneiders werden verhindert und die Lebenszeit des Cutters wird erhöht. Der Indestructible HC5880 hat mit 11 Aufsätzen die Nase vorn, dicht gefolgt vom Genius HC5810 mit 10 Kämmen. Der Stylist HC363C bietet mit 8 Kammaufsätzen die wenigsten Aufsätze. Der Genius HC5810 erlaubt über seine Präzisionslängeneinstellung ein akkurates Schneiden des Haares auf 0,8 bis 2 Millimeter und mit dem Klingeneinstellhebel des Stylist HC363C kannst Du die Schneidklinge exakt einstellen.
Kleiner Tipp am Rande: Um Dich perfekt zu stylen, schneide Deine Haare immer gegen die Wuchsrichtung und bewege den Cutter in Form eines gedachten „Cs“. Das fördert den natürlichen Fall des Haares.
Fällt Dir Dein Haarschneider auch gelegentlich aus der Hand?
Das passierte mir leider auch. Daher habe ich jetzt einen Haarschneider mit einem rutschfesten Griff, der das Gerät vor meiner Ungeschicktheit schützt und mich vor vermeidbaren Ausgaben. Daher finde ich Haarschneider wie den Genius HC5810, der mit einem rutschfesten Griff ausgestattet ist, praktisch und handlich. Der Indestructible HC5880 gilt durch sein besonders robustes und schlagfestes Polycarbonat-Gehäuse als unzerstörbar. Eine Eigenschaft, durch die das Gerät gelegentliche Achtlosigkeit unbeschadet verzeiht. Hier kannst Du ihn Dir anschauen:
Remington Indestructible HC5880

Die Pros und Contras der einzelnen Modelle

Remington Haarschneider Set Genius HC5810

Der Genius HC5810 ist ein solides Gerät, das sich zum Schneiden von sehr kurzen bis hin zu längeren Haaren bis zu 40 Millimeter eignet. Er kann durch seine optimale Lade- und Betriebszeit sowohl im professionellen, wie ausschließlich im privaten Bereich eingesetzt werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier.
Pro:
-Konstante Fixierung durch die Präzisionslängeneinstellung. Die Kammaufsätze behalten während des Schnitts verlässlich ihren eingestellten Wert durch eine Kombination aus Aufsätzen und Einstellung des Drehreglers und verschieben sich um keinen Millimeter.
-10 Aufsatzkämme für Haarlängen von 3 bis 40 Millimeter.
-Stylischer Profi-Alukoffer mit Kamm, Schere, Ölflasche und Nackenbürste.
-Gute Schneideleistung durch hochwertige, selbstschärfende Keramikklingen.
-Gute Akkulaufzeit über 40 Minuten.
-Geringe Ladezeit über 90 Minuten.
-Ladestation gehört zum Set.
-Präzise Haarschnitte
-Rutschfester Griff
-10 Jahre Garantie auf den Motor.
-Geringes Gewicht.
– LED Batteriestatusanzeige.
-Netz- oder Akkubetrieb wählbar
-Scherkopf, 45 Millimeter breit, lässt sich problemlos abnehmen und reinigen.
-Günstiger Preis für hohe Qualität.
Contra:
-Die Wahl der Größe der Kammaufsätze und die dazugehörige Einstellung des Präzisionslängenreglers muss errechnet werden und ist dem Handbuch nicht eindeutig zu entnehmen.
-Profi-Koffer und Aufsätze benötigen Platz. Zwar haben die Kämme ihren ordentlichen Platz im Koffer, aber dennoch muss Platz vorhanden sein, um ihn stellen zu können.
-Kann nicht mit Wasser gereinigt werden, da nicht wasserdicht. Reinigung erfolgt mit Öl aus dem Zubehör.

Remington Haarschneidemaschinen-Set HC363C

Das Haarschneidemaschinen-Set HC363C ist das günstigste Modell in unserem Remington Haarschneider Test. Das macht sich leider auch in seiner Qualität bemerkbar, die nicht hochwertig ist, wie bei den anderen beiden Modellen. Hier wurden Abstriche gemacht bei den Kammaufsätzen, die dazu neigen zu brechen und an den NiMh-Akkus. Das Zubehör des quantitativ am besten ausgestatteten Koffers ist ebenfalls von eher billiger Qualität und fällt lediglich durch die Menge positiv auf. Auch negativ fiel die sehr hohe Ladezeit über 16 Stunden auf, die das Gerät ausschließlich für den privaten Gebrauch befähigt und die teilweise sehr kurze Laufzeit der verschweißten, nicht auswechselbaren Akkus. Diese wird immer wieder in zahlreichen Bewertungen bemängelt. Mehr Qualität darf vom Nachfolgermodell erwartet werden, dem HC450, bei dem die Akkus getauscht wurden und der eine ähnliche Ausstattung bietet.
Pro:
– Wartungsfreie Klingen aus hoch entwickelten, selbstschärfenden Klingen, die Keramikbeschichtet sind.
-Lube for Life. Ein Nachölen der Klingen ist nicht notwendig.
-Günstiger Preis
-Akku- und Netzbetrieb
-Klingeneinstellhebel für die exakte Länge.
-8 Aufsteckkämme
-Gute Betriebszeit über 40 Minuten
-LED Kontrollanzeige über Ladezustand
-Gut ausgestatteter Profi-Koffer mit Kamm, Schere, Nackenhaarbürste, Frisierumhang, und Ohrschneidführung.
Contra:
-Lange Ladezeit über 16 Stunden der NiMh-Akkus.
-sehr kurze Akkulaufzeit
-Die Zacken der Aufsteckkämme brechen leicht.
-Kämme nur im Set nachzukaufen.

Remington Haarschneidemaschine Profi Indestructible HC5880

Der stabile Remington Indestructible HC5880 punktet mit seinem robusten Gehäuse aus speziellem Kunststoff, der das Innenleben des Haarschneiders zuverlässig vor Aufschlägen schützt. Mit den hochwertigen Präzisionsedelstahlklingen lassen sich scharfe Konturen schneiden und Übergänge exakt definieren. Durch den leistungsstarken Motor und die hohe Schnittgeschwindigkeit erfolgt der Haarschnitt ohne Mühe und schnell. Die Ladezeit über 4 Stunden ist annehmbar für seine lange Betriebszeit über 120 Minuten. Diese Eigenschaften machen ihn auch für den professionellen Bereich tauglich.
-Gehäuse aus schlag festem Polycarbonat, das das Gerät beim Fallen aus einer Höhe schützt.
-Japanische, selbstschärfende Präzisionsedelstahlklingen für saubere, korrekte Schnitte.
-11 Aufsteckkämme für Haarlängen von 1,5 bis 25 Millimeter.
-Leistungsstarker 7,4 Volt Motor für ein müheloses Arbeiten.
-120 Minuten Betriebszeit
-4 Stunden Ladezeit
-Aufbewahrungskoffer
-Klingeneinheit abnehmbar
-Professionelle Schneidleistung durch 350 Millimeter pro Sekunde Schnittgeschwindigkeit.
-Netz- und Akkubetrieb
-LED Kontrollleuchte zur Prüfung des Ladezustandes des Lithium-Akkus.
-Einfach mit Wasser zu reinigen
– Aufhängeöse zum platzsparenden Aufbewahren.
-10 Jahre Garantie auf den Motor.
Contra:
-Schnittlänge für kurze Haare bis 25 Millimeter

FAQ

Bekommt man ein längeres Kabel für die Remington Haarschneider, um sie im Salon über Netzbetrieb einsetzen zu können?

Im Handel gibt es 1,8 Meter lange Universalkabel, die für die Remington Modelle passen.

Können die Haarschneider unter Wasser gereinigt werden?

Die Modelle aus unserem Remington Haarschneider Test sind alle nicht wasserdicht und dürfen daher keinesfalls unter Wasser gereinigt werden. Allein der Indestructible HC5880 erlaubt eine Reinigung [u]mit[/u] Wasser, aber auch er darf nicht in Wasser getaucht werden.

Wie werden die Cutter von Remington gereinigt?

Dazu den Scherkopf öffnen und die Haare mit der kleinen Bürste entfernen.

Wie lange habe ich Garantie auf die Remington Haarschneider?

Für den Genius HC5810 und den Stylist HC363C wird eine Garantie über 3 Jahre gewährt, die bei Online-Kauf im Shop noch ein Jahr verlängert werden kann. Der Indestructible HC5880 hat eine Garantiezeit über 5 Jahre, die ebenfalls über den Remington Shop auf 6 Jahre verlängert werden kann. Zudem besteht auf seinem, wie auf dem Motor des Genius HC5810, eine Garantie über 10 Jahre.

Müssen die Klingen der Remington Haarschneider regelmäßig geölt werden?

Die Klingen aller drei Modelle sind selbstschärfend und wartungsfrei. Ein regelmäßiges Ölen ist nicht zwingend notwendig, jedoch erhöht eine gute Pflege die Lebenszeit der Klingen generell.

Fazit

In unserem Remington Haarschneider Test haben wir die drei Modelle von allen Gesichtspunkten aus betrachtet, die für Dich Kaufentscheidend sein könnten und konnten einen klaren Sieger ausmachen. Die größten Unterschiede konnten wir in der Leistung der Akkus und der Ladezeit sowie der Qualität der Klingen und des Gehäuses ausmachen. Das Schlusslicht bildet daher der Remington Stylist HC363C, der zwar der günstigste unter den dreien ist, jedoch eine dermaßen mindere Qualität bietet, die nur zu bemängeln ist. Eine Ladezeit über 16 Stunden ist heute nicht zu akzeptieren. Die Nummer zwei belegt der Genius HC5810, der uns mit der besten Ladezeit, guten Betriebszeit und 10 Kammaufsätzen überzeugte. Auch der zum Set gehörenden Profi-Koffer gefiel, obwohl er etwas Platz benötigt.
Die Ladestation, die allein zu seinem Lieferumfang gehört, befähigt ihn auch für den professionellen Einsatz. Das Rennen macht jedoch der Indestructible HC5880. Er überzeugte uns durch sein robustes Gehäuse, das vor Aufschlägen schützt, den japanischen Präzisionsedelstahlklingen und seinem leistungsstarken 7,4 Volt Motor, das ein Arbeiten mit dem Gerät mühelos gestaltet. Positiv fiel uns seine hohe Schneidleistung auf, durch die der Haarschnitt schnell vonstatten geht. Zudem bietet er die meisten Aufsteckkämme im Test und mit 120 Minuten, die höchste Betriebszeit, bei akzeptabler Ladezeit. Er ist daher unserer Gewinner für den privaten, wie den professionellen Bereich.
Tobias Münzel