Skip to main content

Der beste Nassrasierer 2018 – Wer liegt im Nassrasierer Test vorne?

In kurzer Zeit ein besonders gutes und glattes Rasierergebnis ohne allzu schnelles Nachwachsen der Haare erzielen, hiervon träumen wohl viele Männer. Mit einem hochwertigen Nassrasierer ist dies möglich und Du erhältst durch diese Art der Rasur hervorragende Ergebnisse. Doch welcher Nassrasierer eignet sich hierfür am besten? Im Supermarkt findet sich eine große Anzahl an Geräten, von billig bis teuer, mit drei, vier oder fünf Klingen und zahlreichen Extras wie einem Schutzgitter, Trimmer oder integrierter Vibration. Damit Du hier den Durchblick wahrst und demnächst zum richtigen Nassrasierer greifst, der genau deinen Vorstellungen entspricht, stellen wir dir nachfolgend einige Geräte vor, die den lästigen Härchen dem Garaus machen, deine Haut dabei aber trotzdem nicht schädigen. Darüber hinaus werden wir die Sieger im Nassrasierer Test der Stiftung Warentest vorstellen und erklären, über welche Besonderheiten sie verfügen. Mit diesen Tipps im Hinterkopf fällt dir die Suche nach einem passenden Nassrasierer in Zukunft hoffentlich leichter.

Nassrasierer Vergleich – Diese vier Modelle sollten Sie kennen

1. Gillette Fusion 5 Proglide

Der Gillette Fusion 5 Proglide hat nicht nur im Test der Stiftung Warentest sehr gute Ergebnisse geliefert. Auch wir möchten dir den hochwertigen Rasierer mit fünf gleitbeschichteten und eng zusammenstehenden Klingen wärmstens empfehlen. Besonders hautschonend und komfortabel gleitet dieses Modell von Gillette über dein Gesicht und erfasst auch schwer zu erreichende Härchen. Zehn Mikrolamellen auf den Klingen sorgen zudem dafür, dass deine Haut sich während der Rasur leicht dehnt, damit ein noch besseres Rasurergebnis erzielt werden kann. Er verfügt darüber hinaus über einen Präzisionstrimmer an der Rückseite, so dass Du auch deine Koteletten oder die Haare unter deiner Nase perfekt stylen kannst. Ferner befindet sich am Klingenblock ein Lubrastrip, der während der Rasur Flüssigkeit abgibt und so für mehr Gleitfähigkeit sorgt. Daneben überzeugt die Haltbarkeit der Klingen des Gillette Fusion 5 Proglide. Diese musst Du also nicht oft wechseln und holst somit den etwas höheren Kaufpreis für diesen Nassrasierer wieder rein.

2. Gillette Fusion Proglide Power

Der Gillette Fusion Proglide Power verfügt im Gegensatz zum Gillette Fusion 5 Proglide über einige zusätzliche Extras, die die Rasur noch gründlicher und hautschonender machen. Hierdurch schaffte es das Gerät auf den ersten Platz im Nassrasierer Test der Stiftung Warentest, so dass es in unserer Empfehlungsliste natürlich nicht fehlen darf. Zunächst verfügt der Testsieger über einen flexiblen Klingenblock und passt sich daher noch besser an deine Gesichtskonturen an. Außerdem ist er mit den feinsten Klingen aller Gillette-Rasierer ausgestattet, so dass eine präzise Rasur ohne Ziepen möglich wird. Das Alleinstellungsmerkmal des Gillette Fusion Proglide Power ist aber natürlich die Power Funktion, durch welche der Klingenblock leicht vibriert, wodurch die Reibung bei der Rasur verringert werden soll. Im Test empfanden allerdings einige Männer die Vibration als irritierend. Für hervorragende Ergebnisse sorgt allerdings der Mikrokamm am Klingenblock, durch welchen alle Härchen in die perfekte Position für die Rasur gebracht werden.

3. Wilkinson Sword Hydro 5

Der Wilkinson Sword Hydro 5 ist vor allem für dich geeignet, wenn Du dich täglich nass rasieren möchtest. Zudem ist dieses Gerät günstiger als die Konkurrenz von Gillette, was auch auf die Ersatzklingen zutrifft. Dabei ist der handliche Rasierer ebenfalls mit fünf Klingen ausgestattet und verfügt auch über einen praktischen Barttrimmer. Darüber hinaus erhältst Du gleich zwei Ersatzklingen sowie eine Lagerschale. Das Besondere am Wilkinson Sword Hydro 5 ist aber vor allem das Gel-Reservoir, welches Öle und Aloe enthält und während der Rasur Feuchtigkeit abgibt. So bleibt deine Haut immer schön geschmeidig und trocknet nicht aus, was vor allem für Herren mit Hautproblemen ideal ist. Für ein gutes Hautgefühl sorgen zudem die UltraGlide Klingen mit Skin Guards, die eine zu starke Reibung verhindern. Darüber hinaus lässt sich der Rasierer schnell und problemlos reinigen.

Gillette Mach 3

Wer einen günstigen Nassrasierer sucht, jedoch lieber bei Gillette bleiben möchte, sollte einen Blick auf den Gillette Mach3 werfen. Dieses Modell hat es als einziger Rasierer mit nur drei Klingen unter die Top 5 im Test der Stiftung Warentest geschafft. Die hauchdünnen, aber stahlharten Klingen des Mach3 sorgen für gute Ergebnisse und schonen deine Haut. Ob für die täglich Rasur oder den 3-Tage-Bart genutzt, der Rasierer von Gillette ist für beide Einsätze gleich gut geeignet. Darüber hinaus verfügt auch dieses Modell über Mikrolamellen und einen Lubrastrip, der deine Haut schön geschmeidig hält. Allerdings hat der Mach3 keine Konturenklinge. Wenn Du deinen Bart also trimmen möchtest, solltest Du auf ein anderes Modell von Gillette zurückgreifen.

 

Nassrasierer Test der Stiftung Warentest – Das sind die Gewinner

Im Nassrasierer Test der Stiftung Warentest wurden gleich 42 Nassrasierer, hierunter sieben Einwegrasierer und 15 Systemrasierer mit wechselbaren Klingen bekannter Marken überprüft. Zudem wurden ähnliche oder sogar baugleiche Modelle von Discountern, sogenannte Gleichheiten, getestet. Hierfür nutzen zunächst 35 Männer zwischen 18 und 65 Jahren täglich zwei Nassrasierermodelle. Einen dieser Rasierer verwendeten Sie für die rechte Gesichtshälfte, den anderen für die linke. Jedes Modell wurde zweimal genutzt. Darüber hinaus wurden nur die Resultate von Herren mit normalem bis starkem Bartwuchs und nicht allzu sensibler Haut bewertet, um das Ergebnis nicht zu verzerren. Weitere 20 Männer stellten die Geräte zudem im Rahmen der Rasur eines 3-Tage-Bartes auf die Probe. Danach bewerteten die Probanden die Rasurleistung im Bereich des Kinns, der Oberlippe, des Halses, der Wangen und an schwer erreichbaren Stellen anhand eines Fragebogens. Daneben erfolgte eine Bewertung des Rasurergebnisses durch einen Experten.

Folgende Kategorien waren von Bedeutung: Rasieren und Rasierkomfort, Hautschonung, Haltbarkeit der Klingen und die Handhabung. Diese Kriterien wurden jeweils unterschiedlich gewichtet. So floss etwa die Rasurleistung zu 35% in das Ergebnis ein, die Haltbarkeit der Klingen jedoch nur zu 10%.

Diese Modelle gehören zu den Top-Nassrasierern mit Wechselklingen

Zu den Gewinnern des Tests gehören ganz klar die Modelle von Gillette, welche die ersten fünf Plätze belegen. Die Riege an hervorragenden Gillette-Nassrasieren führt der von uns bereits oben vorgestellte Gillette Fusion Proglide Power (Testnote 1,6) an, der ein Testergbenis von „Sehr Gut“ einholte; ebenso wie der nicht vibrierende kleine Bruder, der Gillette Fusion Proglide (Testnote 1,7). Der Gillette Fusion Proglide Power überzeugte die Probanden und Experten vor allem im Bereich „Rasieren“. Sowohl bei der täglichen Rasur als auch bei 3-Tage-Bärten erzielte der Rasierer sehr gute Ergebnisse und schonte dabei die Haut. Auch die Anpassung an die Gesichtskonturen sowie der einfache Klingenwechsel riefen bei den Probanden einen durchweg positiven Eindruck hervor.

Der Gillette Fusion Proglide Power sowie der Gillette Fusion Proglide gehören zwar zu den teuersten Nassrasierern im Test. Allerdings machen sie dieses Minus durch die hervorragende Rasurleistung sowie durch die im Vergleich zu anderen Modellen lange Haltbarkeit der Klingen wett. Hierdurch musst Du nicht immer wieder Geld für neue Klingen ausgeben wie es beispielsweise beim Wilkinson Sword Protector 3 oder beim Prince Maximum 3 + Titanium von Aldi Süd der Fall ist. So gleichen sich die Preise wieder aus. Allerdings sind die Ersatzklingen für die Testsieger trotzdem teuer: Der Preis liegt hier bei durchschnittlich 40 bzw. 34,50 Euro für ein Ersatzset mit acht neuen Klingen.

Gillette dominiert bei den Systemrasiern

Wer nicht auf Gillette setzen möchte, sondern die Modelle von Wilkinson bevorzugt, kann etwa auf den Wilkinson Sword Hydro 5 zurückgreifen, der immerhin ein gutes Testergebnis ablieferte (Testnote 2,2). Bei der täglichen Rasur war dieses Modell ebenfalls gründlich. Beim 3-Tage-Bart oder im Falle von schwer erreichbaren Stellen schnitt der Wilkinson Sword Hydro 5 jedoch deutlich schlechter als die ersten fünf Rasierer von Gillette ab. Wer auf einen Spitzenpreis großen Wert legt und mit einem guten Testergebnis zufrieden ist, kann zudem auf die Modelle der Discounter DM und Rossmann zurückgreifen. Der Balea Men Revolution 5.1 sowie der Cerrus Men Pace 6 überzeugten ebenfalls in der Kategorie „Rasieren“. Allerdings war die Reinigung beider Modelle problematisch. Zudem sind die Klingen des Cerrus Men Pace 6 von Rossmann nur durchschnittlich lang haltbar. Der Balea Men Revolution 5.1 von DM passt sich zudem nur schlecht den Gesichtskonturen an.

Wilkinson bei den Einwegrasierern vorne

Konnte Wilkinson im Nassrasierer Test bei den Rasierern mit Wechselklingen noch nicht hundertprozentig überzeugen, so liegt die Marke zumindest bei den Einwegrasierern vorne. Bester Nassrasierer unter den Einwegrasierern ist der Wilkinson Sword Xtreme3 Sensitive, der als einziger ein gutes Ergebnis (Testnote 2,5) erreichte. Modelle von Gillette oder Discountern schnitten dahingegen nur befriedigend, der Cerrus Men Doppelklinge von Rossmann gar nur ausreichend ab. Problematisch bei Einwegrasieren waren vor allem die Gründlichkeit und die Anpassung an die Gesichtskonturen der Probanden. Auch Haare an schwer erreichbaren Stellen wurden häufig nicht präzise genug entfernt. Daneben stellte auch die Haltbarkeit der Klingen häufig einen Minuspunkt für die Einwegrasierer dar. Eine Ausnahme macht hier nur der Gillette Sensor3, der sogar ein sehr gutes Ergebnis im Rahmen der Klingenhaltbarkeit erreichte.

Nassrasierer Buyer’s Guide – Hierauf sollten Sie bei Ihrem Kauf achten

Wenn Du deinen alten Nassrasierer mit den stumpfen Klingen gerade weggeworfen hast und nun einen neuen anschaffen möchtest, so solltest Du beim Kauf auf einige Kriterien achten. Hierzu zählt natürlich vor allem die gute Verarbeitung und Qualität des Rasierers. Gerade hierbei solltest Du nicht an Geld sparen, denn die Verarbeitung wirkt sich direkt auf die Haltbarkeit des Rasierers aus. Schaue daher nicht nur auf die Höhe des Kaufpreises des Rasierers. Denn wenn Du ein Modell kaufst, welches zwar billig ist, bei dem Du aber ständig die Klingen wechseln musst, so zahlst Du am Ende oftmals drauf. Achte auch darauf, wie viele Ersatzklingen bzw. Einwegrasierer sich in einer Packung befinden und wie hoch der Preis für den jeweiligen Ersatz ist.

Apropos Preis – Manchmal ist der Preis des Rasierers auch höher, weil das Gerät zusätzliche Extras bietet wie einen Trimmer, einen schwenkbaren oder vibrierenden Klingenblock, einen Mikrokamm, eine Lagerschale oder eine Aufbewahrungsbox für Klingen. In deine Überlegungen solltest Du zudem die einfache Handhabung des Rasierers miteinbeziehen. Verfügt das Modell etwa über einen stabilen Griff mit Gummibezug, so gleitet dir der Rasierer nicht so leicht aus der Hand. Die Flexibilität eines Rasierers sorgt zudem dafür, dass er sich perfekt an deine Gesichtskonturen anpasst und auch an schwer erreichbare Stellen herankommt. Ebenfalls praktisch für eine gründliche Rasur sind Gummilamellen, ein Hautstraffer und/oder Gleitstreifen am Klingenblock. Letztlich sollte der Nassrasierer natürlich auch sicher sein. Hierfür sorgt etwa ein Schutzgitter, über welches jedoch viele Nassrasierer standardmäßig verfügen.

Die Gründlichkeit der Rasur kannst Du vor dem Kauf natürlich noch nicht abschätzen. Die besten Rasurergebnisse im Test wurden jedoch mit Nassrasierern mit Wechselklinge und fünf Klingen im Klingenblock erzielt. Eine Ausnahme macht hier nur der Wilkinson Mach3 mit drei Klingen im Klingenblock.

Bester Nassrasierer im Test oder Ihre eigene Wahl?

Im Nassrasierer Test der Stiftung Warentest haben die Modelle von Gillette, hier vor allem der Gillette Fusion Proglide Power und der Gillette Fusion Proglide, sehr gute Ergebnisse geliefert. Diesen relativ teuren Rasierern, bei denen Du vor allem für Ersatzklingen tief in die Tasche greifen musst, stehen jedoch zahlreiche weitere Varianten bekannter Marken wie Wilkinson oder ähnliche Geräte von Discountern wie Rossmann, DM oder Aldi gegenüber. Viele dieser Modelle zeigten ebenfalls gute Rasierergebnisse. Allerdings sind die Top-Modelle von Gillette langlebiger, so dass der teure Preis durch eine hervorragende Qualität der Klingen ausgeglichen wird. Zudem ist das Rasierergebnis gründlicher. Dies gilt vor allem im Vergleich zu Einwegrasierern, die im Test deutlich schlechter abschnitten.

Egal für welchen Nassrasierer Du dich nun entscheidest. Mit den vier weiter oben vorgestellten Modellen, die allesamt auch im Test der Stiftung Warentest sehr gut bis gut abschnitten, kannst Du zunächst einmal nichts falsch machen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*